Ein paar Tipps für Freunde der freien Körperkultur

Als größte Insel der Balearen zeigt sich Mallorca paradiesisch für die Freikörperkultur (FKK). Speziell dem nackten Baden im Meer lässt sich dort bestens nachgehen. Allgemein entwickelt sich Naturismus auf der größten Insel Spaniens zum Trend. Auch Mallorquiner entdecken bestimmte Ausprägungen der Freikörperkultur zunehmend. Die ersten badeten in ihrer Heimat bereits Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts ohne Hüllen. Offizielle Strände für die Nacktkultur laden dazu ebenso ein wie verborgene Buchten. Auch recht einsame Abschnitte der Küste Mallorcas eignen sich für diesen Lebensstil. So bietet sich eine abgelegene Bucht bei Cala Fornells als ruhiges Refugium an. Freunde der FKK erreichen sie zu Fuß durch bewaldetes Gelände. Eine Autostunde von Palma lässt es sich dort bestens nackt sonnen und baden.

Es Trenc ein toller StrandBesonders begehrt zeigt sich die Platja d'es Trenc als Strand mit weißem Sand und Wasser in Türkis. Auch ohne Palmen verblüfft diese Kulisse mit ihrer karibischen Atmosphäre. Sehr attraktiv wirkt auch Es Trencs flacher Winkel zum Meer, in das Naturisten bequem waten. An geeigneten Abschnitten herrscht dort FKK ohne Konflikte mit bekleideten Menschen. Dieser bekannteste Strand der Nacktkultur Mallorcas säumt einen Teil seiner Südküste. Als offizielles FKK-Gelände sieht Es Trenc dennoch gemischte Scharen von Besuchern. Auf über zwei Kilometern feinen Sandes entlang von Dünen genießen alle das klare Meer.

Einhundert Mal kürzer ist die Platja del Mago als ältester anerkannter FKK-Strand von Mallorca. So lockt sie zur besser abgeschirmten Freikörperkultur hinter den Felsen einer Bucht. Dieser Strand im Westen Palmas wartet südlich von Sol de Mallorca auf Entdecker. Er dient offiziell der FKK und zeigt sich dazu bei Spaniern sehr beliebt. Zudem präsentiert sich diese Platja besonders schön und lockt mit ihrer Ruhe. Feiner Sand leuchtet mit dem Gelb von Gold und führt flach in kristallenes Wasser.

Noch abgelegener lässt sich die Platja des Caragol bequem über den Seeweg erreichen. Alternativ führen Fußstrecken über felsiges Gestein zu diesem lohnenden Naturstrand. Dort lässt sich Nacktbaden recht intim erfahren, was sich für erste Erfahrungen anbietet. Fast der südlichste Punkt Mallorcas, erlaubt dieser Strand Blicke auf den Archipel von Cabrera.

Am entgegengesetzten Teil des Ostens der Insel liegt die Cala Torta mit ihrem betörenden Strand. Die Tortenbucht erlaubt FKK, wozu die benachbarte Cala Mitjana bisweilen mehr Menschen anzieht. Die lohnende Cala Torta lässt sich über teils schlechte Straßen anfahren.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Suche

Facebookseite

Webcam Sylt Facebookseite

Neue Kommentare

Spitze