Hier finden sie Ruhe, Natur und noch ein Stück vom echten Mallorca

Die spanische Insel Mallorca ist und bleibt das beliebteste Reiseziel der deutschen Bundesbürger. Gerade 2016 hat der Tourismus auf den Balearen noch einmal deutlich zugelegt, nach dem andere Reiseziele, wie zum Beispiel die Türkei, inzwischen vielen Erholungssuchenden nicht mehr sicher genug erscheinen. Dies ist natürlich auch ein Resultat dessen, dass die spanische Insel derart viel zu bieten hat. Mallorca ist mehr als nur Party, Strand und Palmen. Insbesondere der Westen von Mallorca bietet Entspannung, Erholung und Kultur pur. Fernab von partyfreudigen, lauten Touristen kann hier die einzigartige, faszinierende und idyllische Natur der beliebten Urlaubsinsel erlebt werden.

Mallorcas Westen
Mallorcas Westen

Wer also in seinem Urlaub entspannen will, sollte in jedem Falle einen Ausflug in den Westen der Insel machen. Hier kann die andere Seite der Insel erfahren werden. Dies ist insbesondere dann ein muss, wenn sich der Urlauber von den zahlreichen anderen deutschen Touristen eingeengt fühlt oder er ein Stück Spanien erleben möchten. Nicht zuletzt fühlt sich der deutsche Urlauber am Ballermann bereits so heimisch, dass er wenig vom Lande, dem spanischen Temperament und der Kultur des Landes erfahren kann.

Mallorca aktiv erleben

Den Urlauber erwarten an der Westküste der Insel nicht nur die ältesten und schönsten Strände in Naturform, sondern auch ein breites Angebot an Freizeitangeboten wie zum Beispiel Illetes. Vom Süden kann man den Weg auch im Sinne einer Wanderung verlassen und dabei die interessanten spanischen Städte wie Andratx passieren. Über die Serpentinen lässt sich Insel besonders eindringlich erkunden und die Natur genießen. Atemberaubend ist ebenso der Berg Serra de Tramuntana, der mit seinen 1000 Metern einer der wenigen Berge in Spanien ist. In Galilea kommen Kunstliebhaber auf ihre Kosten. Die Malerstadt repräsentiert die spanische Kultur eindringlich und ist ein Muss für Jeden Kunstliebhaber. Hier kann die spanische Kultur noch in vollen Zügen erlebt werden. Beeindruckend sind nicht nur die verwinkelten Gassen und kleinen Kathedralen, sondern ebenso die Einheimischen, die die Touristen liebevoll mit spanischem Temperament gastfreundlich empfangen. Galilea ist eines der ältesten Bergdörfern, das über lediglich 800 Einwohnern verfügt. Umliegend können die schönen Finkas und Villen mit Pool bestaunt werden. Hier hat man die schönste Aussicht aufs Tal, die zum Träumen einlädt und die alltäglichen Sorgen vergessen lässt. Die Natur ist vielfältig, vom Gebirge bis hin zu großen Flächen bestückt mit Kiefern erinnert die Landschaft an etwas Archaisches. Naturcharakteristisch sind ebenso die populären Olivenbäumen. Gleiches gilt für die Mandelbäume. Wie aufgezeigt muss Mallorca nicht immer Party, Ballermann und Sauferei sein, da die Insel deutlich mehr zu bieten hat. Dies ist mit Sicherheit auch einer der Gründe, warum Mallorca so beliebt bei den deutschen Bundesbürger ist und auch in Zukunft bleiben wird.

Die Hügel von Port Andratx
Die Hügel von Port Andratx

Wer nach Mallorca kommt sollte auch Port Andratx besuchen

Der Ort ist einer von vielen, die sehr schön den Zwiespalt widerspiegeln, zwischen dem Mallorca der Mallorquiner und der Urlauber. Viele Deutsche haben hier in den Hügeln ihr Feriendomiziel, was mehrere Millionen zum Teil kostet und im Yachthafen liegen natürlich auch die prächtigsten Schiffe zum Vergnügen der Menschen mit sehr viel Geld.

Auf der anderen Seite und die kommt besonders in den ruhigen Monaten zum Vorschein gibt es durchaus noch traditionelle und mallorquinische Feste und Ereignisse. Die fischerboote liegen dann am Hafen und bieten ihren Fang an und die spanischen Kinder, mit ihren Müttern sind fast alleine auf den Spielplätzen des Ortes. Es empfiehlt sich, beide Zeiten in Port Andratx anzuschauen, die ruhige und die trubelige.

Wer möchte, kann sich Port Andratx auch zu Hause live am PC anschauen, via einer Live Webcam und das zu jeder Jahreszeit, einfach hier klicken. https://livecam-pro.com/mallorca-port-andratx.html

 

Spitze