In diesem Jahr lagen schon bis zu 8 Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig am Terminal in Palma de Mallorca

Der Hafen von Palma de Mallorca ist ein äußerst beliebtes Etappenziel für Kreuzfahrtschiffe verschiedenster Reedereien. So ermöglichen im Jahresdurchschnitt täglich ein bis zwei dieser Schiffe ihren Passagieren einen Landgang oder auch eine organisierte Stadtrundfahrt, um diese jederzeit lebendige und als Touristenziel beliebte Stadt kennenzulernen.

Bereits der große Hafen von Mallorcas Hauptstadt, der sich in einen Fischerei-, einen Jacht- und einen Fährhafen gliedert, verbreitet beim und nach dem Anlegen einen bleibenden Eindruck davon, wie maritim sich die größte der Baleareninseln und deren Hauptstadt Palma ihren Besuchern zeigt.

Bereits bei der Einfahrt der Kreuzfahrtschiffe in den Hafen Palmas ist die westlich des Hafens liegende, aus dem 14. Jahrhundert stammende Festung Belver zu erblicken, zu deren Füßen das zum Shoppen und Bummeln bestens geeignete Viertel Portopi liegt. Hier, ist vom Souvenirshop bis zum exquisiten Schuhgeschäft all das zu finden, was das Herz eines Touristen begehren kann.

Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Palma de Mallorca
Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Palma de Mallorca

Die Altstadt Palmas ist von einer Vielzahl verwinkelter Gässchen durchzogen, die an kleinen Geschäften, Cafés und Bars vorüber führen. Aus der großen Zahl von Kirchen, Palästen und Museen ragt die Kathedrale La Seu heraus, die besonders in den Vormittagsstunden, wenn das Sonnenlicht durch die mit zwölf Meter Durchmesser große farbenprächtige Rosette an der Ostfront fällt, ihren Namen als Kathedrale des Lichts alle Ehre macht.
Eine weitere prächtige Erscheinung bietet der gegenüberliegende Almudaina Palast, der Amtssitz des spanischen Königs. Sein Besuch, der zwar mit einer strengen Sicherheitskontrolle verbunden ist, lohnt sich insofern, als das sich von seiner Dachterrasse ein wunderbarer Blick auf die Kathedrale, die Festung Belver und den Hafen von Palma ergibt.

Auf dem von Arkadengängen umsäumten Placa Major findet jeweils am Montag, Freitag und Samstag ein interessanter Kunsthandwerksmarkt statt, auf dem sich so manches Mitbringsel von dieser sonnenverwöhnten Urlaubsinsel erwerben lässt.
In denkmalgeschützten Gebäuden im Stadtviertel Santa Catalina lädt ein wunderbarer Indoor-Markt zum Verweilen und Verkosten in einem wahren Gourmet-Paradies ein.
Wer sich dagegen lieber an den Auslagen teurer Boutiquen und verschiedenster Designerläden erfreut, dem ist ein Bummel durch die Straßen Avinguda Jaume III oder Passeig des Born zu empfehlen. Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass zumindest die kleineren Geschäfte zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr ihre Türen geschlossen halten.

Neben all den architektonischen und anderen Sehenswürdigkeiten die Palma zu bieten hat, lohnt es aber auch, die Augen offen zu halten für das Grün der Gartenanlagen mit Palmen und Mandelbäumen, das sich in der näheren Umgebung der Stadt mit einer wunderbaren Naturlandschaft fortsetzt. Sollte daher ausreichend Zeit und das nötige Interesse vorhanden sein, wäre die Buchung eines entsprechenden Landausflugs eine Alternative zur Stadtbesichtigung. Ein solcher könnte dann mit dem Besuch einer der zahlreichen Tropfsteinhöhlen in der Nähe Palmas oder dem eines schönen Strandes auf der Insel verbunden werden.

Apropo Strände: Um einen Landgang auch ein wenig maritim zu gestalten, bietet Palma selbst auch mehrere Strände zum Relaxen zur Abkühlung an. So der etwa fünf Kilometer lange El Arenal, der sich etwas außerhalb von Palma in Richtung Llucmajor erstreckt. Aber auch an kürzeren Strandabschnitten wie dem Cala Major oder dem künstlich angelegten Can Pere Antoni werden alle Annehmlichkeiten für einen Strandaufenthalt an der Küste des Mittelmeers geboten.

 

 

Spitze